Über uns

Hier erfährst Du die Vereinsgeschichte der Turm-Hexen, so wie sie mit dem Gründungsprotokoll der Vereinsgeschichte überliefert ist.

Vom Zeitpunkt der Gründung an, wächst diese lustige Truppe bis heute jedes Jahr stetig. Da sich die Hexen in Aach auch außerhalb der Fasnacht aktiv in und für die Gemeinde betätigen, ist unsere Beliebtheit in der Region recht groß.
Wir sehen uns selbst als familienfreundlicher Verein und bieten Spaß für die ganze Familie, denn bei uns sind Eltern mit ihren Kindern herzlich willkommen.

Um selbst ein Teil dieser Hexenzunft zu werden, muss man sein Interesse jedoch rechtzeitig bekunden – denn jährlich werden höchstens 5 erwachsene Junghexen aufgenommen. Erst nach einem Probejahr, in welchem sich der Neuzugang als würdige Turm-Hexe beweisen kann, wird dieser dann in die Riege der Aacher Hexen nach erfolgreich abgelegter Hexenprüfung fest aufgenommen.

Da wir auch zu den anderen Aacher Vereinen ein gutes Verhältnis pflegen, bietet sich für uns das ganze Jahr über die Möglichkeit am kulturellen Geschehen in Aach mitzuwirken und aktiv mitzugestalten.
Highlights in- und außerhalb der närrischen Jahreszeit sind u.a. unsere beliebte Aacher Hexen-Nacht, unsere eigene Narrenzeitung "Aacher Hexen-Kurier", Maiwanderung, Mitgestaltung des Kinderferienprogramms im Sommer, sowie unsere Ausflüge, die Teilnahme und Unterstützung bei Aktivitäten befreundeter Vereine, aber auch unsere Nikolaus-Aktion und der Weihnachtsmarkt unseres Hauptsponsors.

Bei uns ist also immer etwas geboten. Und wenn das noch nicht reicht, dann treffen wir uns auch mal einfach so zum Spaß.

Entstehung

Es begab sich am 05. März des Jahres 2006, dass sich auf Geheiß von Joachim Tröscher eine handvoll lustige Gestalten zu einer gemeinsamen Zusammenkunft trafen.

Weiterlesen ...

Die Sage

Schon zu Lebzeiten des Edelfreien Odalricus de Ahe (Ulrich von Aach) tummelten sich bereits im Wäldchen um den Aachtopf herum die von den Bauern als gescholtenen "Schuddig"...

Weiterlesen ...

Die Vorsehung

Mit der Zerstörung des "Alten Turms" im Jahr 1525 während der Bauernkriege verschwanden auch die Hexen spurlos aus den Wäldern von Aach.

Weiterlesen ...

Vereinssitz

Nun stellte sich unseren Recken die Frage, an welchen Ort des Hegaus man sich nun binden möge. Gemeinsam einigte man sich auf das beschauliche Städtchen Aach.

Weiterlesen ...

Häs & Maske

Dem Häs verliehen sie die Farben des Wassers aus der Quelle und dem Wappen der Stadt. Danach galt es, dieser wüsten Gestalt noch ein Gesicht zu formen.

Weiterlesen ...

Das Wappen

Mit diesen Ideen beseelt machte man sich daran, den Turm-Hexen Aach ein Zeichen der Zusammengehörigkeit zu skizzieren.

Weiterlesen ...

Besuchen Sie uns auch auf Facebook!